es kommt nicht auf die länge an

  1. Wiederholung Porno-Filmabend

Ort: Kulturbahnhof
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 3/4 €

Die bildliche Darstellung des sexualen Akts, unter Betonung des genitalen Bereichs, wird zunehmend in einen homophilen, feministischen oder politischen Kontext gestellt. Wir werden euch mit ein paar erlesenen Pornostreifen so richtig einheizen und die eisige Kälte des Januars vergessen lassen. Also packt die Taschentücher ein. Wir freuen uns, wenn ihr kommt!

Großes Dankeschön zum Ansturm des Pornokurzfilmabends

Wir bedanken uns für das große Interesse am gestrigen Pornokurzfilmabend "Es kommt nicht auf die Länge an" und entschuldigen uns für den kurzfristigen Vorverkauf bei all denen, die keine Tickets bekommen konnten! Mit einem so großen Ansturm haben wir nicht gerechnet und bieten euch daher zwei weitere Veranstaltungen mit dem gleichen Filmprogramm am Donnerstag, den 26.01.17, und Mittwoch, den 01.02.17, jeweils um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) im Kulturbahnhof Jena an.

Es wird KEINEN VORVERKAUF, sondern NUR eine ABENDKASSE geben. Zu den bisherigen Reservierungen werden wir mit euch zeitnah in Kontakt treten!

Call for Entries zur Jubiläumssaison

Für das 18. cellu l’art Kurzfilmfestival im Jahr 2017 können Filmemacherinnen und Filmemacher ihre Werke noch bis zum 01. Dezember 2016 physisch oder digital unter Einhaltung der unten stehenden Regularien einreichen.

Wir laden alle enthusiastischen Kurzfilmschaffende herzlich dazu ein, Teil der 18. Cellu l’art Festivalwoche am 25.-30. April 2017 zu werden.

call for entries

And the winner is ...

Hinter uns liegt eine überwältigende Preisverleihung. Im ausverkauften großen Saal des Volksbads war die Spannung spürbar, Gänsehaut pur. Wie die Jurymitglieder bemerkten, war es unglaublich schwer, zwischen den vielzähligen qualitativen und sehr unterschiedlichen Filmen der Wettbewerbe eine Entscheidung zu treffen. Die Gewinnerfilme haben jedoch allesamt eines gemeinsam - sie haben uns bewegt, berührt, sich uns tief ins Gedächtnis gebrannt und einen Eindruck hinterlassen.

Und hier sind sie, die diesjährigen Gewinnerfilme:

Teen-Shorts-Award, gestiftet von Jena Bioscience: "9 Meter" von Anders Walter

Preis der Jugendjury: "Leona" von Davek Carrizosa
Lobende Erwähnung: "We can't live without cosmos" von Konstantin Bronzit

Jenaer Filmpreis für Toleranz, gestiftet von Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter: "My enemy, my brother" von Ann Shin

Bester ExAnDo (Experimental, Animation & Dokumentation): "We can't live without cosmos" von Konstantin Bronzit
Lobende Erwähnung: "Load" von Nic Shpigel und Robert Moreno

Bester Spielfilm: "Czułość - Tenderness" von Emilia Zielonka
Lobende Erwähnung: "90 Grad Nord" von Detsky Graffam

Publikumspreis: "Discipline" von Christophe M. Saber

Wir danken an dieser Stelle noch einmal allen Mitwirkenden, die dafür gesorgt haben, dass diese Festivalwoche des 17. Internationalen Kurzfilmfestivals cellu l'art so großartig werden konnte und uns in guter Erinnerung bleiben wird! Vielen Dank an alle Förderer, Sponsoren, Filmemacher, Freunde, das Team und natürlich an unser wunderbares Publikum!